Besucher: 132419 (19)

Powered by OrdaSoft!
Die Ortsfeuerwehr Schweewarden lädt ein!


Kann das Dokument nicht angezeigt werden oder soll im Vollbildmodus dargestellt werden? Hier klicken!

Ortswehr Abbehausen feiert Übernahme des neuen GW-Mess

Am vergangenen Samstag (02.04.) feierte die Ortsfeuerwehr Abbehausen im kleinen Rahmen die Übernahme des neuen Gerätewagen Messtechnik (GW-Mess) in den Einsatzdienst. Offiziell wurde das Fahrzeug bereits auf der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes am 19. März von Kreisbrandmeister Heiko Basshusen an die Ortsfeuerwehr und den Umweltzug des Landkreises Wesermarsch übergeben.

Der neue Gerätewagen Messtechnik

Der GW-Mess ist Teil des kreisweiten Messkonzeptes und rückt u.a. bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen zusammen mit dem Umweltzug aus. Aber auch der Ortsfeuerwehr, die sich mit zahlreichen Kräften im Umweltzug engagiert, steht das Fahrzeug mit seiner modernen Ausstattung zur Verfügung. Es kann bis zu acht Feuerwehrmitglieder transportieren.

Die Wärmebildkamera - aus Spenden finanziertOrtsbrandmeister Jürgen Bühring ist sich sicher, dass der VW Crafter in Abbehausen eine gute Heimat gefunden hat. Dies bestätigt auch Kreisbrandmeister Heiko Basshusen, der ebenso wie Stadtbrandmeister Ralf Hoyer unter den Gästen war. Aus Sicht des Kreisbrandmeisters handelt es sich bei Messeinsätzen um eine der schwierigsten Aufgaben bei der Feuerwehr, da die Gefahren oft nicht mit menschlichen Sinnen wahrnehmbar sind. Ralf Hoyer freut sich darüber, dass sich die Abbehauser Kameraden so gut im Umweltzug engagieren und mit der zur Verfügung gestellten Messtechnik eine Ergänzung der bereits in der Nordenhamer Gefahrgutgruppe eingesetzten Mittel zur Verfügung steht.

Besonders freut sich Jürgen Bühring auch über die neue Wärmebildkamera. Die Abbehauser Ortsfeuerwehr hatte diese dank zahlreicher Spenden von Bürgern und Geschäftsleuten beschaffen können. Sie wird ebenfalls auf dem GW-Mess mitgeführt. Auch der Ausbau des Fahrzeuges ist zu einem großen Teil durch die Mitglieder Ortsfeuerwehr selbst erfolgt.

Neben Gasmesstechnik bestehend aus einem Mehrgasmessgerät und diversen Prüfröhrchen verfügt das Fahrzeug noch über persönliche Schutzausrüstung für den Einsatz bei chemischen Gefahren, die erforderliche Funkausrüstung und Absicherungsmaterial.

 

525 Jahre Feuerwehrdienst geehrt

Zusammen mit dem Feuerwehrausschuss und den Ortsbrandmeistern der Nordenhamer Feuerwehren ehrte Bürgermeister Carsten Seyfarth die Dienstjubilare aus dem Jahr 2015. Auf insgesamt 525 Jahre Feuerwehrdienst können die 13 verdienten Kameraden zurückblicken. Als kleines Dankeschön für das Engagement über Jahrzehnte feierten alle gemeinsam in den Weserterrasen beim traditionellen Grünkohlessen.

Die Jubilare zusammen mit dem Bürgermeister und der Leitung der Feuerwehr

Carsten Seyfarth betonte, dass Kameraden, die so lange dabei sind, mit der Feuerwehr durch Dick und Dünn gegangen sind und den Bürgern ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Deshalb sieht er auch die im Haushalt vorgesehen Mittel als gute Investition in das Ehrenamt, um die Mitglieder weiterhin zu motivieren. Ebenso wie der Bürgermeister dankte auch  Stadtbrandmeister Ralf Hoyer den verdienten Kameraden. Ihre langen Mitgliedschaften seien ein Beweis für die gute Kameradschaft in den Ortsfeuerwehren.

Für 50 Jahre wurden Gerd Brund, Heinz Meyer (beide Nordenham), Hans-Dieter Minßen, Heinz Hahnel (beide Abbehausen) und Dietmar Volkens (Phiesewarden) geehrt. Bereits auf eine 40-jährige Dienstzeit können Ralf Heruth (Esenshamm), Thomas Reumann (Blexen), Peter Bleckert (Nordenham), Andreas Schattschneider und Günther Frerichs (beide Abbehausen) zurückblicken. Ihr 25-jähriges Jubiläum feierten im vergangen Jahr Frerk Schäfe (Schweewarden), Gerd Meiners (Blexen) und Florian Wientzek (Esenshamm).

Über seine Amtszeit hatte der ehemalige Bürgermeister Hans Francksen immer ein offenes Ohr für die Feuerwehr. Viele kleine und große Dinge wurden unter seiner Regie beschafft oder erneuert. Zuletzt war es die Drehleiter, die anfänglich immer wieder für Diskussionen bei der kritischen Haushaltslage gesorgt hatte, aber dann doch rechtzeitig angeschafft wurde. Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und zur Erinnerung an diese Zeit überreichte Ralf Hoyer dem ehemaligen Bürgermeister ein Feuerhorn.

 Ehem. Bürgermeister Hans Francksen erhält ein Feuerhorn von  Ralf Hoyer (v.L.)

Stadtgebiet Nordenham mit Feuerwehrgerätehäusern

24.05.2016  
Technische Hilfeleistung - Sonstige  
in Nordenham, Großensieler Straße  
Vermutete Großtierrettung
15.05.2016  
Technische Hilfeleistung - Sonstige  
in Nordenham-Abbehausen, Hermann-Löns-Straße  
Türöffnung ohne Eile
15.05.2016  
Technische Hilfeleistung - Sonstige  
in Nordenham, Sachsenstraße  
Türöffnung ohne Eile
14.05.2016  
Technische Hilfeleistung - Umwelt  
in Nordenham, Bahnhofstraße  
Ölspur
14.05.2016  
Mittelbrand  
in Nordenham-Einswarden, Heiligenwiehmstraße  
Schuppenbrand